2019 - YamoCoach

Title
Direkt zum Seiteninhalt
Eppstein 22.06.2019
Gestern waren wir in Eppstein an und um den Bahnhof trailen.  
Auch wenn wir uns bereits um 9 Uhr getroffen hatten,  waren die Temperaturen um 11:30 Uhr schon so, dass ich wenn wir noch nicht fertig gewesen wären, ich zum Wohle der Hunde abgebrochen hätte.
Es standen Aufzug fahren und Ablenkung durch einige Menschen auf dem Plan.
Alle Teams haben ihre Aufgaben sehr gut gemeistert!

_______________________________________________________________________________________________________
Oberreinfeberg 16.06.2019
Letztes Wochenende waren wir kurzfristig in Oberreifenberg trailen.
Eigentlich war Bad Schwalbach geplant, aber da unsere Nachbarhündin schwer krank war, konnten wir leider nicht weg fahren.
Es standen an dem Tag Kreuzungsarbeit und trailen auf verschiedenen Untergründen an.
Die Auffindesituationen waren auch nicht unbedingt alltäglich, denn z.B. hatte sich Marcel für Miri so hinter die Bank gelauert, dass man eigentlich nur seinen gebeugten Rücken sah.
Auch Indira hatte eine schwierige Auffindeposition. Denn Susanne war in Bewegung und dazu kam noch die große Ablenkung durch 2 Hunde, die Gassi geführt wurden.

________________________________________________________________________________________________________
Trailen in Hochheim & Eppstein am Pfingstwochenende 2019
Das Pfingstwochenende stand ganz im Zeichen des Trailens.

Am Samstag waren wir in Hochheim und dort hat jedes Team zwei individuelle Trails gearbeitet.
Es standen viele Kreuzungsentscheidungen und freie Fläche auf dem Programm. Die Auffindesituationen waren unterschiedlich, z.T. auch mit starker Ablenkung.

Am Montag und Dienstag waren wir in Eppstein. Hier wurde ein Trail gelegt und die Hunde haben nacheinander gearbeitet. Dieser Trail war sehr anspruchsvoll, denn es standen Aufzug fahren, Straßenüberquerungen und Kreuzungsentscheidungen an.

Alle Teams haben ihre Sache sehr gut gemacht und die Herausforderungen gemeistert!

Ich freue mich schon sehr aufs nächste Mal!


________________________________________________________________________________________________________
Trailen und Longieren im April und Mai 2019
Seit Anfang April gibt es zusätzlich zu den Trailterminen am Wochenende auch unter der Woche einen Termin.
An den Wochenenden werden von jedem Mensch-Hund-Team zwei ganz individuell für das jeweilige Team gelegte Trails gearbeitet. Hierbei wird genau auf den Erfahrungsstand geachtet und auch ggf. die "Problemzonen" erarbeitet.
Die Wochenendtermine sind recht zeitintensiv für mich als Trainer aber auch für die jeweiligen Mensch-Hund-Teams.
Daher ist der Wochenendtermin i.d.R. auf 4 Teilnehmer begrenzt.
Wir waren in den Orten Weilburg,  Königstein,  Mainz, Idstein, Wiesbaden und Oberursel.
Bei den Terminen unter der Woche arbeitet jedes Mensch-Hund-Team einen Trail.
Der Trail wird zuvor von mir gelegt. Die Versteckperson bekommt je nachdem wo wir sind, nen Cappuccino ausgegeben. Jeder Hund bekommt zwar seinen eigenen Geruchsartikel, aber der Trail selbst ist unter der Woche für jeden Hund der selbe.
Das einzige Variable daran ist die Streckenlänge. Dadurch kann man trotzdem auf die jeweiligen Erfahrungsstände oder das Alter des Hundes eingehen.  
Unter der Woche gibt es keine Begrenzung der Teilnehmerzahl. Man kann von einer Zeitdauer pro Mensch-Hund-Team von ca. einer halben Stunde ausgehen.
Unter der Woche waren wir bis jetzt an folgenden Orten: Eppstein, Niedernhausen, Kelkheim (auch Hornau und Münster), Hofheim, Schmitten und Königstein.
Außerdem wird an den Samstagnachmittagen fleißig longiert.
Hier macht es besonders viel Spaß,  die Entwicklung der Hunde zu sehen.
Einer der Hunde ist sehr fleißig dabei und hat schon so tolle Fortschritte gemacht,  dass er ohne Leine longiert wird und bereits bei den ersten Tempowechseln angelangt ist.
Ein Anderer hat endlich eine Aufgabe gefunden,  die ihm Spaß macht, und er hat große Freude daran, mit seinem Menschen zusammen zu arbeiten.  Trotz z.T. vorhandener Ablenkung fokussiert er sich schnell wieder auf seinen Menschen.
Am Ostermontag haben wir eine schöne, aber recht anspruchsvolle Wanderung inklusive Picknick unternommen.
Wer gerne mit seinem Hund in die Welt der Gerüche oder die Kommunikation einsteigen möchte, kann sich sehr gerne bei mir melden.
Ich freue mich drauf!

________________________________________________________________________________________________________
Schmitten 06.04.2019
Am Samstagnachmittag wurde wieder longiert.
Alle haben ihre Sache sehr gut gemacht und waren mit Spaß dabei.
 
Grade am Anfang ist es sehr anstrengend für die Hunde,  denn es ist anders als sonst.
Die Konzentration auf den Zweibeiner muss erst wieder "gelernt" werden, denn im Alltag kommunizieren wir Menschen verbal mit dem Hund.
Beim Longieren wird nonverbal kommuniziert.

________________________________________________________________________________________________________
Eppstein 02.04.2019

Seit diesem Monat gibt es dienstags die Feierabend-Trail-Termine.
Diesen Dienstag waren wir in Eppstein.

Alle Teams haben den Trail sehr gut gearbeitet.
Trotz des aufkommenden Unwetters wurde die Versteckperson sehr sicher gefunden.
Die Traillänge betrug ca einen Kilometer. Es ging über verschiedene Untergründe, Ablenkung gab es reichlich durch entgegen kommende Passanten und Autos. Kurz vor Ende gab es dann noch die Schwierigkeit, die Fußgängerbrücke zum Bahnhof zu überqueren.

Leider war das Wetter nicht dazu geeignet, schöne Fotos zu machen. Daher gibt es stellvertretend ein Bild von meinem Trailer.

Kommenden Dienstag sind wir in Niedernhausen.


________________________________________________________________________________________________________
Februar und März 2019

Da ich leider einfach nicht die Zeit hatte, in den letzten beiden Monaten direkt nach den jeweiligen Terminen etwas zu Posten, möchte ich es jetzt nachholen.

Im Februar haben wir in Bad Camberg, Niedernhausen und Walluf getrailt. Alle Teams haben die an sie gestellten Aufgaben sehr gut gemeistert und sich dadurch weiterentwickelt.
Zusätzlich zum Trailen waren wir sehr fleißig im Canicross und haben auch eine schöne Wanderung mit unseren Hunden unternommen.

Im März waren wir zum Trailen in Runkel und Taunusstein. Den Trailtermin in Bad Homburg musste ich leider wegen Krankheit absagen. Und haben den Herzweg des Friedens erwandert. Auch das Canicross kam nicht zu kurz. Wir haben sogar an einem kleinen aber feinen Canicross-Lauf teilgenommen.
________________________________________________________________________________________________________
Bad Camberg 10.02.2019

Am vergangenen Sonntag war eigentlich Trailen in Friedberg geplant. Doch durch 2 Absagen war nur noch ein Team übrig, dass aus Mainz kommt und nach dem Trailen in den Urlaub fahren wollte.

Also haben wir den Trailort kurzerhand nach Bad Camberg gelegt und so konnte Susanne mit ihrer Amira am Training teilnehmen.

Da es den ganzen Tag regnete, parkten wir unsere Autos im P&R-Parkhaus direkt am Bahnhof.

Amira arbeitete ihre beiden Trails trotz Regen sehr gut. Der erste Trail war eher kurz aber mit einigen Kreuzungsentscheidungen. Ihre Versteckperson fand sie unter einem Balkon und trotz der Regennässe zeigte sie direkt durch Vorliegen an.
Der 2. Trail ging an der Hauptverkehrsstraße entlang, beinhaltete wieder einige Kreuzungsentscheidungen und 2 Straßenüberquerungen. Ihre Versteckperson fand sie diesmal beim Toom Getränkemarkt bei den Einkaufswagen. Da es dort sehr nass war auf dem Boden, meinte sie Vorsitz als Anzeige reicht völlig aus.
Sie war mit der Anzeige so deutlich, dass es uns tatsächlich reichte.

Selbst ein RR kann beim Trailen Regen und Nässe und störende Mäntel ignorieren.

Ich bin sehr stolz auf unsere Miri-Maus!

Indira durfte bei ihrem 4x Trailen bereits ein wenig Strecke machen und durfte sich durch die Fußgängerbahnunterführung arbeiten. Sie zeigte bereits durch "blinken" sehr gut an, wo es lang ging, sie bräuchte jedoch noch klitzekleine Hilfestellung, um tatsächlich abzubiegen. Ihre Versteckperson fand sie im Wartehäuschen von Gleis 2.
Ihr 2. Trail wurde ebenfalls sehr gut von ihr gearbeitet! Bei diesem hatte die Natur einige Schwierigkeit eingebaut. Nun war zu dem Regen noch Wind dazu gekommen, der die Geruchsspur stark verwurzelte.
Doch Indira ließ sich nicht beirren! Sie fand ihre Versteckperson sehr sicher!

Für die Reise war Indira jetzt wunderbar müde und konnte die Fahrt zum Erholen und Verarbeiten nutzen.

Auch auf sie bin ich sehr stolz, denn das was sie geleistet hat, war für ihr Alter und ihren Erfahrungsstand immens.

Kommenden Samstag sind wir in Niedernhausen. Ich freue mich schon sehr darauf!
________________________________________________________________________________________________________
Niedernhausen 09.02.2019

Am Samstag haben wir uns zum CaniCross getroffen.
Die Gegend um den Grillplatz Jacobipark bietet tolle Möglichkeiten.

Zwar waren die Wege zum Teil noch kleine Stückchen weit vereist, aber das hat uns in keinster Weise abgeschreckt.
Aus den geplanten 5 km sind allerdings dadurch fast 7 km geworden, da wir auf Eis nicht bergab joggen wollten.

Es hat sehr große Freude gemacht!



________________________________________________________________________________________________________
Limburg 26.01.2019

Am vergangenen Samstag hatten wir wieder einen richtig schönen Trailtag in Limburg.

Dieses Mal gab es einen seltenen Geruch für die Hunde. Denn meine Eltern waren als Versteckpersonen dabei.

Amira durfte zunächst meine Mutter suchen. Diese hatte sich nach einigen Straßenüberquerungen und Abzweigungen im Häuschen auf nem Spielplatz versteckt. Für Amira waren diese Schwierigkeiten überhaupt kein Problem, sie arbeitete den Weg sehr gut aus und zeigte auch sehr sicher an.

Indira war das 3. Mal dabei und machte ihre Sache trotz ihrer ersten Läufigkeit sehr gut! Sie weiß, was sie zu tun hat und folgte der Spur ihrer Versteckperson sehr sicher. Hierbei störte sie auch nicht der Untergrundwechsel von Gehweg auf Wiese. Die 2 kleinen Abzweigungen brachten sie ebenfalls nicht aus dem Konzept. Ihre Versteckperson fand sie sehr sicher.

Nele arbeitete sich bei ihrem Trail über die Lahnbrücke, hinein in die Altstadt. Dort arbeitete sie sehr sicher und genau die Abzweigungen aus. Durch Passanten mit Kindern ließ sie sich nicht ablenken. Am Ende ihres Trails warteten 2 Personen auf sie und sie entschied sich sehr sicher für ihre Versteckperson.

In der 2 Runde arbeiteten alle 3 Hunde ihrem Erfahrungsstand entsprechend wieder sehr sicher.

Amira arbeitete sich dieses Mal über die Lahnbrücke hinein in die Altstadt. Ihr Trail endete in der Altstadt auf dem Marktplatz. Dieser war zu diesem Zeitpunkt sehr stark besucht. Somit war es sehr schwer für Amira ihre Versteckperson zu finden. Aber mit etwas Hilfe (ruhiger Bereich des Platzes und näher winken der Versteckperson) meisterte sie diese Herausforderung sehr gut.

Indira durfte wieder verschiedene Untergründe arbeiten, ließ sich durch entgegen kommende Passanten nicht ablenken und fand ihre Versteckperson sehr sicher. Auch wenn sie diese bereits gesehen hatte, überprüfte sie die Geruchsspur sehr genau.

Den Abschluss des Tages machte Nele. Dieser Trail war recht lang und sehr schwer. Es ging am Spielplatz entlang hinten rum Richtung Kaufland. Bei Kaufland ging es über den Parkplatz, am stark besuchten Eingang vorbei in den hinteren Bereich des Parkplatzes. Dort schob ihre Versteckperson einen Einkaufswagen durch die Gegend. Nele ließ sich nicht beirren und stoppte ihre Versteckperson.

Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht und es ist sehr faszinierend zu welchen Leistungen unsere Hunde in der Lage sind.

Dieses Wochenende wird nicht getrailt, wir befinden uns auf Fortbildung. Am 10.2.19 wird wieder getrailt. Dieses Mal in Friedberg.
Wer Interesse hat, seinen Hund artgerecht auszulasten, meldet sich gerne bei mir über Email: info@yamocoach.de oder das Kontaktformular.
 

________________________________________________________________________________________________________
Hanau Steinheim 19.01.2019

Am Samstag waren wir in Hanau-Steinheim. Es war zwar knackig kalt aber die Sonne schien. Wir hatten wieder viel Spaß!

Unsere Hunde, Yanni, Leo, Janice, Keyla und Kofi, haben sehr gut gearbeitet!

Es standen vor allem Kreuzungsarbeit und das sichere Anzeigen auf dem Programm.

Je nach Umweltsicherheit und Erfahrungsstand des jeweiligen Hundes wurden die Trails gelegt.
(Hier wurde auf Traillänge, -schwierigkeit, Untergrund und auch die Ablenkung geachtet.)

Obwohl unser Trailtisch wieder reich gedeckt war mit Kaffee und O-Saft, Mandarinen und Erdnüssen und Kräckern, gingen wir im Anschluss noch Kaffee trinken und Kuchen essen.

Es war wieder sehr schön! Am kommenden Samstag sind wir in Limburg.

________________________________________________________________________________________________________
Mainz 13.01.2019

Am Sonntag waren wir trotz Regenwetter in Mainz und haben uns an der Zitadelle getroffen.

Wir hatten richtig Glück, denn während unseres Trainings besann sich Petrus und schloss die Himmelsbrause.

So konnten die 3 Hunde ihre jeweiligen Trails ohne Wasser von oben arbeiten.
Amira arbeitete ihren ersten Trail sehr sicher durch den Innenhof der Zitadelle, musste jedoch so gewissenhaft wie sie ist, jede Tür ausschließen. Die Entscheidung welchen Weg sie aus dem Hof raus zu wählen hatte, fiel ihr sehr leicht. Den Torbogen betrat sie sehr sicher und am Ende des Gangs fand sie ihre Versteckpersonen.

Indira war das 2. Mal beim Trailen dabei und durfte wieder 3 kurze Einheiten arbeiten. So umrundeten wir ein ganzes Gebäude. Die kleine Maus weiß schon ganz genau, was sie tun muss.

Yanni durfte sich bei seinem Trail duch die Parkanlage der Zitadelle arbeiten, ebenfalls durch den Torbogen und dann links den Weg entlang. Den Weg kennt er sehr gut, dort geht es zur Enkelin der Besitzerin. Dann musste er jedoch die Entscheidung treffen, den Weg zu verlassen, um ins Parkhaus zu kommen.
Dort musste er seine Versteckperson in ihrer Bewegung stoppen.

In der 2. Runde durfte Amira einen recht langen Trail laufen. Es ging über die Brücke, die Wohngebiet und Zitadelle verbindet, am Spielplatz vorbei durch die kleine Parkanlage. Dann musste sie die Straße an der Ampel überqueren und den Weg zum Parkhaus ausarbeiten. Im Parkhaus selbst zeigte sie wieder sehr sicher, dass es mit dem Aufzug weiter geht. Auf der obersten Ebene des Parkhauses standen dann ihre Versteckperson und die Verleitperson.
Amira zeigte sehr sicher ihre VP an.

Indira hatte es bei ihrer 2. Runde recht schwer, aber hat ihre Aufgabe ebenfalls sehr gut gemacht. Sie hatte wieder 3 Einheiten, in der ersten musste sie bereits um eine Ecke biegen. Bei der zweiten musste sie wieder abbiegen und eine kleine Treppe hinauf und über eine kleine Freifläche. Und die dritte Einheit bestand daraus dass sie nicht auf direktem Wege zu Herrchen laufen sollte, der am Auto stand, sondern ca 300m vorher nach links abbiegen musste, um ihrem Trail zu folgen. Bei allen drei Einheiten war ihre Versteckperson außer Sicht. Sie hat es perfekt gemacht!

Und Yanni durfte auch noch mal ran. Er arbeitete sich ebenfalls über die Brücke, dich die kleine Parkanlage. Hier bestand die Schwierigkeit vor allem der neuesten Geruchsspur zu folgen. Er machte das aber sehr sicher! Auch wenn er eigentlich gerne abgekürzt hätte. Seine Versteckperson musste er dann im Hochversteck anzeigen. Das Hochversteck war die erste Etage der pyramidenförmigen Rutsche. Auch er war sehr sicher bei der Anzeige.

Im Anschluss an den Trailtag gingen wir Zweibeiner noch Cappuccino und heiße Schokolade im Zitadellencafe trinken.

Es war ein richtig schöner Tag und ich bin wieder richtig stolz auf meine Teams!

Am kommenden Samstag sind wir in Hanau. Wer mal schnuppern kommen möchte, meldet sich bitte bei mir.

________________________________________________________________________________________________________
Flörsheim 06.01.2019

Das Jahr 2019 haben wir mit einer schönen Wanderung in Flörsheim begonnen.
Es ging an der Wiesenmühle los, an der Flörsheimer Warte gab es Glühwein für die Zweibeiner.

Amy, Indira, Kofi, Nele und Yanni hatten sehr viel Spaß. Durch Pfützen springen, Mäuschen suchen, buddeln und flitzen stand auf dem Plan.

Nach ca 6,5 km waren wir wieder an den Autos. Wir fuhren dann noch zum Gasthaus "Zum Hirsch", dort gab es für uns Zweibeiner noch Kaffee und Kuchen.

Auch uns Menschen hat die Wanderung viel Spaß gemacht. Entspannt gute Gespräche geführt, das Treiben unserer glücklichen Hunde beobachtet und noch lecker geschnabbelt.

Der Termin für die nächste gemeinsame Hundewanderung steht auch bereits fest.
Am 17.2.2019 ist es wieder soweit.

aktualisiert am 30.05.2021
Zurück zum Seiteninhalt